Schule

Inhalt
Nach oben

Bau der neuen Schule

Nach dem Überreichen einer Handwerksliste des Landratsamtes Schotten am 30. August 1832 an die Großherzoglich Hessische Ober-Bau-Direktion Gießen, konnte ein Kostenvoranschlag für die Erbauung des neuen Schulhauses erstellt werden. Die Kosten waren demnach mit 2870 fl (Gulden) veranschlagt. Danach kam es zu Unstimmigkeiten zwischen dem Landratsamt in Schotten, und der Ober-Bau-Direktion Gießen. In dem Schreiben vom 30. August 1832 stand: 

„... allein die Preiße sind mehr nach denen, wir hier im Vogelsberg ...“. Damit meinte der Hauptkammerrat (Hofmann) aus Schotten, dass der Kostenvoranschlag zu niedrig gewesen war und stellte auch fest, dass die Person welche die Handwerksliste erstellt hatte, keine Ahnung von Kubik und anderen