Pressenotiz

Inhalt
Nach oben
Hausforschung
Kultursommer
Bottrop
Streitbachquelle


Kulturelles Highlight in Verbindung mit historischer 
650- Jahrfeier in Wohnfeld

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir übersenden ihnen anbei Informationen zu unserem Dorffest mit stehendem Festzug am 07.09.2003 anlässlich der 650- Jahrfeier in Wohnfeld. Wegen des breiten Spektrums der Veranstaltungskomponenten und nicht zuletzt im Hinblick auf die Einbindung in den 11. Kultursommer Mittelhessen rechnen wir mit bis zu 5.000 Besuchern aus ganz Oberhessen sowie aus dem Rhein-Main-Gebiet, dem hauptsächlichen Wirkungskreis des in Wohnfeld geborenen Kabarettisten Matthias Beltz. Wir bitten Sie, diese Informationen im Interesse Ihrer Leser zu  veröffentlichen, vorzugsweise in der 36. Kalenderwoche. Für mögliche Vorberichte ab der 32. KW stellen wir Ihnen gerne weiteres Text- und Bildmaterial in elektronischer Form zur Verfügung. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.

Näheres zu den Einzelveranstaltungen finden Sie unter www.wohnfeld.de.

 

Für den Veranstaltungskalender:

Historische 650- Jahrfeier in Wohnfeld

- ein Dorffest der Superlative – nicht nur mit Ausstellern und Vorführungen historischer Handwerkskunst, Darbietungen verschiedener Gruppen in Tanz und Musik, Vorträgen in Bild und Ton, diversen kulinarischen Angeboten für jeden Gaumen, Präsentation der Ergebnisse der durchgeführten Hausforschungen, sondern auch darüber hinaus mit den musikalischen „Experimenten“ im Duett, die im Rahmen des 11. Kultursommers Mittelhessen in der Dorfkirche unter dem Thema " Was für ein Orgeln und Sägen" stattfinden. Jeweils ab 11:00 Uhr zur vollen Stunde. (Sponsoren hr2 und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen)

Pressetext Kurzversion

 Wohnfeld. Eine Veranstaltung der besonderen Art findet am Sonntag, 07. September 2003 ab 10:00 Uhr in Wohnfeld statt. Anlass ist die 650. Wiederkehr der urkundlichen Erst- erwähnung im Jahre 1353. Wer hier ein gewöhnliches Dorffest erwartet wird erheblich überrascht werden. Das Planungsteam aus dem Stadtteil von Hessens höchst gelegener Stadt Ulrichstein hat eine Veranstaltung mit weit überregionaler Dimension konzeptioniert.

Der Dorfkern des Haufendorfs bietet sich bereits wegen der hohen Dichte ursprünglicher Bausubstanz für einen stehenden Festzug mit primär historischer Ausprägung an. Hier werden in Höfen, Einfahrten, Scheunen oder einfach auf der Straße Gerätschaften und Anlagen aus alter Zeit ausgestellt aber auch mit den entsprechenden Handwerkern und Akteuren in Aktion zu sehen sein. Neben Steinbrecher, Steinmetz, Molkerei und Milchverarbeitung, Stuhlflechter, Besenbinder, Einmann-Dreschmaschine, Seilerei, Zollstation, Hufschmiede, Stroharbeiten, Fertigung von Bauernsträußen, Getreide- und Blumenkränzen, Hochzeitszug, Spinnstube, Wagner / Stellmacher, Dämpfkolonne, Bauernmalerei, Schreiner, Zimmermann / Fachwerkbearbeitung, Töpfern, Schindelbearbeitung, Holzschneidetechnik, Imkerei und Mühlenwesen sollen aber auch kulturelle Events einen zweiten Schwerpunkt bilden. 

So wird die Szenerie in Wohnfelds Straßen immer wieder durch schauspielerische, musikalische und tänzerische Darbietungen ergänzt, wie z. B. durch Dudelsackeinlagen, Hobbychor, Drehorgel, Aktionsbühne der „Drei Owerhesse“ sowie Auftritte einer Theatergruppe, der Landfrauen Altenhain und der Kindertanzgruppe Ulrichstein. Im DGH finden in Abständen Lichtbildvorträge zur dörflichen Historie statt, bei denen auch markante Persönlichkeiten des Dorfes, wie der Heimat- und Mundartdichter Peter Fuchs sowie der in Wohnfeld geborene Kabarettist Matthias Beltz Erwähnung finden sollen.

Auf speziellen Tafeln, die an den betroffenen Gebäuden angebracht werden, wird über die Ergebnisse der im Vorfeld durchgeführten Häuserforschung informiert. Bemerkenswert war, dass davon ein Haus im Jahre 1848 auf Wanderschaft von Ulrichstein nach Wohnfeld gegangen ist. 

Ein weiteres Highlight findet im Rahmen des 11. Kultur- sommers Mittelhessen in der Wohnfelder Kirche statt, wo die verschiedenartigsten Instrumente und Instrumentarien zu einem musikalischen „Wettstreit“ miteinander antreten, beispielsweise die Kirchenorgel mit einer Schrotsäge. Darüber hinaus kommt auch eine Wasserschlauch-Trompete, ein Dudelsackspieler sowie eine Sopranistin zum Einsatz.

Für das leibliche Wohl wird eine sehr vielfältige Palette von Gerichten angeboten werden: Neben Backhauskuchen und –brot erwarten den Besucher Lammgerichte, Wildschwein- gulasch, und viele andere deftige und süße Köstlichkeiten.

Weitere Informationen zum Fest und eine Wegbeschreibung sind im Internet unter www.wohnfeld.de zu finden.

Detaillierte Texte und umfangreiches Bildmaterial für eine redaktionelle Bearbeitung Ihrerseits oder für eine Reportage können Sie unserer aktuellen Homepage (s. o.) entnehmen oder im Bedarfsfall bei A. Blum 06645/91 91 91 oder Claus Schwing 06645/73 26 anfordern und anschließend frei verwenden. 

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch selbst einmal vorbeikommen könnten und verbleiben mit herzlichen Grüßen aus Wohnfeld

 Vereinsgemeinschaft 650 Jahre Wohnfeld, 

(Erstellt durch Web-Team)